Fotograf mit Nerven aus Stahl

Dez 14

Ein Racing-Fotograf lebt manchmal gefährlich.

Beim stöbern im Web bin ich zufällig auf dieses Video gestossen. Beeindruckt hat mich dabei weniger das Glück des Fotografen, sondern eher die coolness wie er einfach das nächste Bild geschossen hat.

Erinnerungen an den Hockenheimring..

Mich erinnert das an ein Erlebnis, dass ich vor Jahren am Hockenheimring hatte. Dort hat sich bei der Drift Challenge ein Auto in den Innenteil der Sachs-Kurve gedreht, genau dort hin wo die Fotografen – und ich – standen. Natürlich sind alle schnell weg gesprungen. Aber nur Bruchteile von Sekunden später, als jeder wusste es passiert nichts, hatten alle schon wieder ihre Kameras im Anschlag. Jeder Fotograf wollte so nah wie das Auto jetzt war, die tollsten Bilder schießen. Leider gibt es davon kein Filmmaterial – aber das hier verlinkte Video ist noch eine ganze Nummer spektakulärer.

Viel Spass beim anschauen:

Nerves of Steel

1 Kommentar

  1. Coolness? Das ist sein Job – ein automatischer Reflex! Immer erst drauf halten – dann alles andere!